Ron Mueck (* 1958 in Melbourne, Australien) ist ein australischer Bildhauer, der vor allem für seine überdimensionalen realistischen Menschenplastiken aus Fiberglas und Silikon bekannt ist, deren Oberflächenbeschaffenheit sich durch eine zuvor in dieser Größenordnung nicht erreichte Naturtreue auszeichnet. Der Themenkreis seiner Werke umfasst Geburt, Leben, Jugend, Alter und Tod. Typisch für Mueck ist der Versuch, mittels Größenveränderung die Wahrnehmung der ansonsten perfekt nachgebildeten Figur zu verändern. Künstlerisch lässt sich Muecks Stil dem Hyperrealismus zuordnen.

In London habe ich  in der Tate Modern das erste Mal eine Skulpur von Mueck gesehen und stand faziniert davor. Das zweite Mal sah ich Muecks Arbeit “Mother and Child” ( letztes Bild) in München in der Sammlung Branhorst. Ich und die anderen Besucher standen begeistert und auch sprachlos vor einer etwa 50 Zenitmeter kleinen Abbildung von einer gerade stattgefundenen Geburt, bei der die Mutter ihr neugeborenens Baby auf dem Bauch mit Verwunderung und auch mit Schrecken anschaut. Phänomenale Echtheit!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

Category

Kunst

Tags

, , ,