Letzte Woche habe ich im Theatre de la Ville in Paris ein Tanzstück mit den Namen ” Out of Context” von Alain Platel gesehen. Ich fand es umwerfend und sehr emotional und wollte nun einen kleinen Artikel über diesen Choreographen schreiben, der mit bis dato unbekannt war, er aber zu den führenden Choreographen in der Tanzwelt zählt.

Der folgende Text  habe ich von der ARTE Homepage kopiert und danach ist ein Ausschnitt von seinem Projekt ” Wolf ” zu sehen.


Der Choreograf und Tänzer Alain Platel verbindet auf der Bühne Dinge, die scheinbar nicht zusammen gehören und überschreitet mit seinen erfolgreichen Choreografien immer wieder die Grenzen zwischen Tanz, Theater, Musik und bildender Kunst. Platel wird am 9. April 1956 im belgischen Gent geboren. Bevor ihn sein Weg zum Theater führt, absolviert er eine Ausbildung zum Heilpädagogen und betreut fünf Jahre lang schwer behinderte Kinder. Im Jahr 1984 gründet er gemeinsam mit anderen Regisseuren und Choreografen das Tanzkollektiv “Les Ballets C. de la B.” Mit der Produktion “Lets op Bach” gelingt ihm vier Jahre später der internationale Durchbruch. Zu seinen wichtigsten Werken zählen “Wolf” (2003), “Allemaal Indiaan” (1999), “La Tristeza Complice” (1995), “Bonjour Madame” (1993) und “Emma” (1988). Für seine Produktionen erhielt er zahlreiche Preise. Im Jahr 2004 wurde er mit dem Europäischen Theaterpreis für sein Lebenswerk bedacht.


Les Ballets C. de la B. Homepage

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Category

Dance, Music, Paris

Tags

, , ,